Walter Adler

Kategorie: Hörspielmacher  Tags: , ,   Kommentar: 0

Inhalt
Der Hörspielregisseur- und autor Walter Adler über das Hörspiel und Internet:
»… ich nutze das Internet um Manuskripte zu verschicken oder zu erhalten (…) Internet als Bibliothek (…) wäre natürlich schön wenn die Rundfunkanstalten ihre Textarchive ins Internet stellen würden (…) Hörspiele ins Netz legt, Ausschnitte, akustische Momentaufnahmen (…) Demokratisierung der Kultur im Internet möglich (…) Hörspiel im Internet kann alles sein, Auseinandersetzung mti einem Text, einer Radiomeldung (…) ich denke auch in der ARD wird es einen Wandel geben (…) auch in der ARD wird es dann Dramaturgen geben, die keine angst haben vor Computer und Internet (…) Hörspielabend der gleichzeitig im Radio und im Internet laufen sollten, konnten es aber in der ARD nicht durchsetzen.«

Regie, Schnitt, Produktion | Jürgen Gisselbrecht

Laufzeit | 5:42 Minuten
Jahr
| 2000

© Jürgen Gisselbrecht

Andreas Ammer

Kategorie: Hörspielmacher  Tags: , ,   Kommentar: 0

Inhalt
Der Autor und Hörspielmacher Andreas Ammer über das Hörspiel und Internet:
»… Internet fast alles an Soundsachen so zu finden ist (…) Skeptisch bin ich immer das was neue Hörer betrifft (..) ab jetzt bin ich Hörspiel-Fan (…) ich glaub nicht das jedes neues Medium gleich eine neue Kunstform hervorbringt (…) das ich den ganzen Sendern nicht gestatte meine Hörspiele einzustellen (…) deshalb glaube ich nicht daran neue Hörerschichten zu schaffen (…) Radio das was Zuhause läuft gibt es quasi ja gar nicht mehr, ist verkümmert (…) absolute Illusion das das Hörspiel anders existiert als zufällig vorbeikommender Autofahrer hört es, Nachrichten können es nicht sein.«

Regie, Schnitt, Produktion| Jürgen Gisselbrecht

Laufzeit | 4:47 Minuten
Jahr | 2000

© Jürgen Gisselbrecht

Edgar Lipki

Kategorie: Hörspielmacher  Tags: , ,   Kommentar: 0

Inhalt
Der Hörspielautor Edgar Lipki über das Hörspiel und Internet:
»… Die Situation des Hörspiels ist sicherlich im Wandel begriffen (…) das Bedürfnis nach Grenzbereichen im Audio-Bereich sehr stark da ist (…) was man im Moment ins Netz gibt ist für die Verwertung weg (…) ein Wendepunkt an den wir kommen, weil das historische Hörspiel (…) das wird an seine (…) Grenzen kommen. (…) da werden wir neue Formen entwickeln müssen (…) deshalb wird es nicht unbedingt ein Konkurrenzprodukt werden (…) ich würd eher das Wort (Hörspiel) ersetzen um diese Geschichte nicht in ein neues Medium zu nehmen (…) wir müssen die Voraussetzung schaffen, dieses ältere und mittlerweile in die Jahre gekommene Medium (Hörspiel)zu erneuern.«

Regie, Schnitt, Produktion | Jürgen Gisselbrecht

Laufzeit | 4:48 Minuten
Jahr
| 2000

© Jürgen Gisselbrecht