Grau in Zeit

Kategorie: Hörbuch  Tags: , ,   Kommentar: 0

Inhalt
»Warum konnte er nicht einfach auf dem Dach eines naheliegenden Hauses stehen, die Hände ausbreiten, die Finger spreizen, sich ein Kabel zwischen die Fußzehen klemmen und als Hausantenne wie viele andere für guten Empfang sorgen dürfen?«

Text | Jürgen Gisselbrecht
Sprecher | Jürgen Gisselbrecht

Regie, Schnitt, Produktion| Jürgen Gisselbrecht
Laufzeit | 5:40 Minuten

© Jürgen Gisselbrecht

Murmeln

Kategorie: Hörbuch  Tags: ,   Kommentar: 0

Inhalt
»Murmeln, grün und blau im Sand. Es ist Nacht. Immer wenn es soweit ist gehe ich an den Strand und grabe meine Murmeln aus. Als Kind wollte ich Murmelfabrikant werden, Murmeln Tag und Nacht, in allen Farben machen. Hart wie Stein, schillernder Marmor. Damals wollte ich Murmeln machen weil Murmeln schöner sind als Steine, als irgendetwas auf dieser Welt. Murmeln murmeln dachte ich schon als Kind und nahm sie dicht ans Ohr. So murmelten die Murmeln von Kindern, die in Murmeln badeten, die Murmeln aßen, die auf Murmeln ritten und auf Murmeln schliefen. Murmelfabrikant hätte ich werden sollen.«

Text | Jürgen Gisselbrecht
Sprecher
| Jürgen Gisselbrecht

Regie, Schnitt, Produktion| Jürgen Gisselbrecht
Laufzeit
| 1:07 Minuten

© Jürgen Gisselbrecht

Achtzig Jahre

Kategorie: Hörspiel  Tags: ,   Kommentar: 0

Inhalt
»Ich bin ein Mann von achtzig Jahren .. «
Ein alter Mann, alleine, irgendwo, im Gespräch, mit sich – hört ihn jemand?

Text | Jürgen Gisselbrecht
Sprecher
| Jürgen Gisselbrecht

Regie, Schnitt, Produktion| Jürgen Gisselbrecht
Laufzeit
| 1:21 Minuten

© Jürgen Gisselbrecht

Das 30 Jahr

Kategorie: Hörspiel  Tags: ,   Kommentar: 0

Inhalt
10 Menschen, von 10-55 Jahren, lesen die ersten Sätze von Ingeborg Bachmanns Erzählung »Das dreißigste Jahr«.
»Das dreißigste Jahr« wurde Wochengewinner beim „Blogspiel“ von Deutschlandradio Kultur.

Sprecher
Antonia Keinz , Ingeborg Gisselbrecht, Benjamin Lücke, Lukas Ohnesorg, Christine Kappe, Marcus Rittershofer, Christine Wahn, Oliver Böhmer, Ramin Vaziri Elahi

Text | Ingeborg Bachmann
Regie, Schnitt, Produktion
| Jürgen Gisselbrecht

Laufzeit | 1:50 Minuten

© Jürgen Gisselbrecht